Welche Dose ist die Richtige?

Genauso wie Tee nicht gleich Tee ist, so ist auch nicht jede Teedose gleich. Teedosen gibt es schon seit vielen Jahrhunderten und bevor die Metalldose ihren Siegeszug gehalten hat, gab es schon andere Gefäße um Tee aufzubewahren. Im frühen China bediente man sich edler Gefäße aus Porzellan um den kostbaren Tee aufzubewahren. Sinnigerweise bezeichnete man diese als Teeurne. Die einfachere Variante bestand aus unglasiertem Ton. In Japan verwendete man aufwendige Teedosen aus Holz, die es übrigens heute noch immer gibt. Im Wesentlichen sind drei Dinge für die Lagerung von Tee wichtig: Tee muss trocken gelagert werden und in gut verschlossenen Behältnissen. Außerdem muss der Tee lichtgeschützt und kühl gelagert werden. Darum merken Sie sich: Für den maximalen Teegenuss braucht es nicht nur einen guten Tee und ein hübsches Teeservice, sondern auch eine vernünftige Teedose. Denn nur in einer guten Dose behält Ihr Lieblingstee möglichst lange sein Aroma, bleibt lange frisch und ist vor fremden Gerüchen sowie vor Sonneneinstrahlung gut geschützt.